Missionarische Familie VERBUM DEI
 

Latino Rythmen - Radio VERBUM DEI

Veranstaltungskalender:

Gottesdienst mit lateinamerikanischen Rythmen

MISA LATINA
FAMILIA VERBUM DEI IN MÜNCHEN
 
Sonntag, 24. Juni 2018
12 Uhr in München
Zelebrant: P. Jorge Nazareno Ecuador
 
Pfarrei Allerheiligen U 5/6 Alte Heide
Ungererstraße 187, 80805 M.    

Interkulturelle Seelsorge im Herzen der City- Christen aus Lateinamerika im Schmelztiegel der Großstädte Lateinamerikas Orte der Beheimatung im Evangelium zu schaffen, ist eine Herausforderung. Verbum Dei wollte auf sie eingehen. Der Weg dazu führte nach Lima/ Peru, nach Guadalajara/ Mexiko, Caracas/Venezuela, Belo Horizonte/Brasilien, Buenos Aires/Argentinien ...  auch nach München.

Verbum Dei wirkt schwerpunktmäßigin Lateinamerika, so liegen uns die Lateinamerikaner dieser Stadt natürlich am  Herzen. Latinos bekommen die Chance eine missionarische Spiritualität und Theologie für Laien zu vertiefen, damit sie den Zugang zum Reichtumchristlicher Schätze nicht verlieren.

Miteinander bilden sie jetzt einkatholisches, missionarisches Netzwerk:

Die Familia Latina Verbum Dei. Zentrum  unseres Miteinanders ist eine monatlich, sonntägliche Eucharistiefeier in der Münchener Pfarrgemeinde Allerheiligen, die mit uns freundlicherweise ihren Lebensraum  teilt. Dort erleben lateinamerikanische Familien, oft auch mit ihren deutschen Partnern und Partnerinnen eine Eucharistiefeier mit ihrem Liedgut, latino-Rhythmus und einer lebendigen Predigt, eine Misa Latina eben. Das Angebot nehmen auch kirchenferne, deutsche Muttersprachler wahr, denn Misa Latina heißt Fiesta oder "Dios-coteca".

Einkehrtage - Exerzitien

Schweigeexerzitien, biblische Impulse, Möglichkeit zum Begleitgespräch
Exerzitienhaus Verbum Dei
Senden - Venne (Münster - Westfalen)
Kosten: 35.- Euro VP und Kurs pro Tag

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gern!
Ansprechpartnerin: Gaby Quezada,

Exerzitienhaus Venne: Telefon: 02598 700
Venne 2, 48308 Senden
E-Mail:
exerzitienhaus.venne@googlemail.com
Anfahrt:
Link

Kraftort: Siete Aguas. Sieben Wasser.

Heilsame Quellen entspringen dort. Der kleine Ort liegt 54 nördlich von Valencia. Umrahmt von 1.118  Meter hohen Bergen, wie den "Pico de la Nevera" und 1.000 m "Los Tres Cerros" liegt das Spirituelle Zentrum des Verbum Dei. Es ist eine Anlage mit Pilgerherberge, Exerzitienhaus und vielen Eremitagen, kleinen Bungalows. Kleine und größere Steinkapellen und sogar eine Kirche für 600 Leute dienen hier der Einkehr, der Rast, dem Auftanken.  

 

Die Missionarische Fraternität Verbum Dei, Kern der werltweiten Familie, besteht aus drei unterschiedlichen Zweigen, aus Missionarinnen, Priestermissionaren und Ehepaaren, die miteinander ihr dreifaches Ja zu Armut, Keuschheit und Gehorsam als Basis einer missionarischen Berufung leben.
 

Jaime Bonet (1926-2017), der Gründer der Missionarischen Familie „Verbum Dei“  ist am 25. Juni 2017 gestorben.    mehr

Missionarische Familie  Verbum Dei

Zentrum und Quelle unserer Spiritualität ist das Wort Gottes, verstanden als ein Wort, das Gott heute an uns richtet. Wir leben und handeln aus dem Wort Gottes, das wir im persönlichen Gebet gehört haben, und verkünden es aus dieser Erfahrung heraus. So lautet auch unser Leitspruch: "Wir aber wollen beim Gebet und beim Dienst am Wort bleiben." (Apg 6,4)

Jesus, der den Jüngern zutraute, das Evangelium zu verkünden, ruft auch uns dazu und traut uns zu, das Evangelium zu leben und weiterzugeben, unabhängig von Alter, Geschlecht und sozialer Rolle.

Gleichberechtigt Leitung als Mann und Frau leben:

Die weltweite Missionarische Fraternität und Missionarische Familie wird abwechselnd von einer Frau und einem Mann als höchste Autorität geleitet. Von 2012-2018 hat Frau Prof. Dr. Lucia Herrerias Guerra, eine mexikanische Missionarin und Philosophin dieses Dienstamt inne.

Ehepaare in Mission bei Verbum Dei

Verbum Dei unterstützt und begleitet die Klärung und Entfaltung der Berufung von Ehepaaren zum missionarischen Engagement als Familie.

[mehr]

 

FAQ - Wie funktioniert VERBUM DEI

Was versteht Ihr eigentlich unter "Christlicher Meditation"
Warum betont Ihr so sehr, das Mission und christliches Engagement im Gebet gründen*
Ihr widmet Euch zwei Dingen, "Gebet und Verkündigung". Ist das nicht etwas einseitig?*
Wovon lebt ihr und wer finanziert das Ganze?

Prof. Dr. Julia Prinz: Missionarin und Theologin mit Leidenschaft

The Women of Wisdom and Action Initiative"

Sie koordiniert zusammen mit den Jesuiten in Berkely ein spannendes Projekt: Dr. Julia Prinz, Dozentin an der Jesuit School of Theology, Berkeley/USA und Verbum Dei Missionarin. Ordensfrauen aus Asien versuchen miteinander Studium und persönliches Wachstum in Verantwortung zu verbinden.

Verbum Dei in Spanien 1963 gegründet jetzt weltweit präsent.  Spanische Site :  www.verbumdei.org

 

BILD DES MONATS: Pilgerweg nach Santiago de Compostela

Verbum Dei begeleitet jährlich unzählige Gruppen von Jugendlichen, Familien und Einzelpersonen auf dem Weg nach Santiago.

 

 

Der Weltpriester P. Jaime Bonet Bonet (21.5.1926-25.06.2017) aus Mallorca folgte seinem Kirchentraum von der Berufung aller Getauften in die Nachfolge Jesu. Besonders lag ihm die Förderung der Frau in der Kirche und ihre qualifizierte theologische Ausbildung am Herzen. "Schließlich taufe ich ja auch jedes Mädchen in eine priesterliche, königliche und prophetische Berufung hinein. So steckt auch in jeder getauften Frau eine priesterliche Berufung. Es wäre wünschenwert, wenn eine Frau mit priesterlicher Berufung dies in der katholischen Kirche leben könnte."

[mehr]

Einberufung der V. Allgemeinen Vollversammlung des VERBUM DEI 2018

Thema: Erben eines Charismas - offen für den Geist des Wandels

Dr. Lucia Herrerias Guerra, die amtierende Präsidentin der Missionarischen Familie VERBUM DEI hat für September 2018 die V. Allegemeine Vollversammlung des VERBUM DEI einberufen..
Sie findet vom 8. - 28. September 2018 in Madrid-Loeches statt und hat mit VertreterInnen der Missionarinnen, Priestermissionare und Missionarseheleuten die höchste Autorität für dies internationale und päpstliche anerkannte WerkRund 80 VertreterInnen aus über 36 Ländernwählen die neuen Veantwortlichen für die kommenden 6 Jahre und klären entscheidende Fragen und Herausforderungen für dies missionarische Werk.

Es ist die erste Hauptversammlung nach dem Tod des Gründers, P. Jaume Bonet (1926-2017).

Verbum Dei wirkt seit 40 Jahren in Münster

Dr. Isabel Nadal Sureda (72) wagte 1977 den Aufbruch nach Münster. Hinter ihr lagen intensive Jahre des Studiums der Katholischen Theologie in Lima/Peru. In Mallorca geboren und aufgewachsen in Manacor, hatte sie die Bewegung des VERBUM DEI in ihren Anfängen kennengelernt. Die Spanierin spürte die Berufung zu einem Leben in der Nachfolge Jesu und setzte alles auf eine Karte. Gebet und Verkündigung wurden die Eckpfeiler ihres bewegten Lebens. Sie schrieb sich in Münster zur Promotion ein, lernte intensiv Deutsch und konnte daraufhin renomierte Theologen wie Johann Baptist Metz und Adolf Exeler  in ihren besten Jahren erleben.
 
Die Studienkommunität der vier VERBUM DEI Frauen fand ihre erste Heimat in der Sophien Straße 13, einer Doppelgarage mit Anbau, die spanische Emigranten wohnbar gemacht hatten. Die Missionarinnen dieser gerade 15 Jahre jungen Bewegung in der Katholischen Kirche, geboren im Aufbruch des II. Vatikanischen Konzils, fanden wohlwollende Aufnahme seitens des Bischofs von Münster.
Eine Garage wurde zur Kapelle geweiht und bekam durch die Gegenwart des Eucharisteischen Christus ihr warmes und anziehendes Herzstück. Dort lernte Dr. Angela Reddemann  1980 das junge missionarische Werk mit hispanischen Wurzeln kennen. Die gebürtige Westfälin  gehörte zu den ersten deutschen Frauen, die sich in den folgenden Jahren mit wachsender Begeisterung dem VERBUM DEI anschlossen. Sie vertiefte die missionarische Spiritualität in Valencia (Spanien), studierte und wirkte in Bonn und Sydney (Australien) und arbeitete verantwortlich viele Jahre in der Begleitung und theologischen Ausbildung des VERBUM DEI in Spanien. Vor 20 Jahren begleitete sie eine Studienkommunität des VERBUM DEI nach München, wo sie heute lebt und arbeitet.
 
In den 80ern des letzten Jahrhunderts lernte auch Bischof Ostermann, 85 den Papst Johannes Paul II. ernannte Ostermann 1981 zum Weihbischof von Münster weihte, "diese einzigartige Gemeinschaft kennen, die ein bodenständiges Leben mit einer tiefen Liebe zu Christus und zur Evangelisierung verbindet", erklärte eri m Rahmen der Feierlichkeiten zu 40. Jahrestag der Ankunft von VERBUM DEI im Bistum Münster.[zum  Leitartikel]

Theologisches Institut San Pablo Apostól / Madrid

Das Theologische Institut Verbum Dei (ITVD)  bietet als Filiale der Päpstlichen Universität Urbaniana in Rom/Italien ein zweijähriges Bacherlor-Studium in Philosophie gefolgt von vier Jahren Theologie (Master) an. Schwerpunkte: Neuevangelisierung als Volk Gottes, das im Geist der Mission Jesu Christi unterwegs ist.

Die Leitung obliegt Prof. Dr. Carlos Mario Toro. Der kolumbianische Priester gehört seit 1980 zu VERBUM DEI. Die Stellvertretende Leitung liegt in der Hand von Prof. Lic. theol. cand. Dr. Theol. Estrella Rodriguez, die ein wisenschaftliches Projekt zum Thema "Edith Stein" betreut.

Zum Wintersemester 2017/18 wurde Frau Dr. Angela Reddemann in die Systematische Abteilung des Intistutes berufen. Die gebürtige Deutsche gehört seit 1991 zu den regelmäßigen Dozentinnen dieser thelogischen Einrichtung.

 

 
 

GEBET 24/7

Jedes Jahr widmen sich rund 650 Mitglieder des Verbum Dei auf den fünf Kontinenten für 30 Tage ausschließlich dem persönlichen, kontemplativen Gebet. Sie suchen den Dialog mit Gott, um ihr Leben unter seinem liebenden Blick zu erneuern. In absoluter Stille wollen sie allein auf Jesus und sein Wort hören. Sie nehmen unzählige Anliegen mit hinein in diese Zeit.

Das Wort Gottes lebendig erfahren

Nubia Celis ein Leben für Gott und die Musik


Nubia Celis ist in Kolumbien geboren. Als Verbum Dei Missionarin hat die Theologin und Missionarin ihr Leben Gott und der Evangelisierung verschrieben.

Theologen der Familie VERBUM DEI im Dienst der Evangelisierung

Prof. Dr. Katharina M. Karl arbeitet als Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Pastoraltheologie der PTH Münster / Westfalen.  Die gebürtige Regensburgerin leitet im Team das Pastoralseminar im WS 2017/18 und das Institut für Jugendpastoral in Benediktbeuern / Bayern.

AKTUELLER BÜCHERTIPP:

Was bewegt jüngere Menschen, sich angesichts vielfältiger Optionen einem Orden oder einer geistlichen Gemeinschaft anzuschließen? Dieser Fragestellung geht der vorliegende Band nach.  Dazu werden fünfzig junge Menschen, die sich für einen Beitritt zu einer Gemeinschaft entschieden haben, zu ihrer Motivation, Entscheidungsfindung sowie ihren religiösen Schlüsselerfahrungen befragt und ihre Selbsterzählungen biografiesensibel ausgewertet

Die Ergebnisse bieten nicht nur wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der kirchlichen Berufungspastoral. Sie besitzen ebenso einen hohen pastoral- und religionssoziologischen Wert und erhellen die individuelle und soziokulturelle Situation des Glaubens zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

 

Religiöse Erfahrung und Entscheidungsfindung

 

Prof. Dr. theol. habil. Gerhard Hotze  ist Professor für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der PTH der Franziskaner in Münster  Er habilitierte mit einer Studie zum Thema: Jesus als Gast-Studien zu einem christologischen Leitmotiv im Lukasevangelium.

E-MAIL: Gerhard.Hotze @ t-online.de BÜCHERTIPP:

Jesus begegnen: Zugänge zur Christologie (Theologische Module)